„Welche Sprache spricht die Trommel?“
Interaktives Kennenlernen von Trommeln und Musik aus aller Welt

Musik ist die Sprache, die alle Menschen verstehen. Trotzdem hat jedes Instrument und jede Trommel eigene, besondere Wörter – ihr Klang und die unterschiedlichen Töne, die darauf gespielt werden können. So können wir mit unserer Trommel „sprechen“. 
 
 
Die Schüler/innen der dritten Klassen der MS Puntigam durften in einem zweistündigen Trommelworkshop, am 21.9.2020, unterschiedliche Trommeln, wie etwa Cembe, Bongos, Congas, sowie andere Percussion – Instrumente ausprobieren und kennen lernen. 
 
Verschiedene Trommeln und Percussion-Instrumente aus Lateinamerika, Afrika, sowie dem Orient wurden vorgestellt und die Schüler/innen konnten die einzelnen Klänge kennen lernen und erfahren. 
 
Schon immer haben die Menschen Trommeln verwendet, um sich miteinander zu unterhalten oder Nachrichten weiterzuleiten. Die Trommel-Rhythmen dienen aber auch dazu, TänzerInnen zu begleiten.
 
 Der Referent zeigte den Schülern/innen den Rhythmus, der auf der ganzen Welt in fast allen Kulturen zu finden ist, den „globalen“ Rhythmus. Mit ihm machten die Schüler/innen eine Reise nach Afrika, in die Karibik und nach Griechenland und spielten „Djolé“, „Calypso“ und „Sirto“ und versuchten diesen Rhythmus nachzuspielen und zu verinnerlichen.
 
Die Beschäftigung mit Musik, intuitives Spielen auf den Trommeln, aufeinander hören, aber auch das Kreieren eines eigenen Rhythmus, sowie die Erfahrung im gemeinsamen Spiel machten nicht nur Spaß, sondern förderten auch die sozialen Kompetenzen der Schüler/innen.